top of page

Digitale Transformation in der Architektur: Einblick von Daniel Mondino


Seit 2018 bekleidet Prof. Daniel Mondino die Professur für Digitales Integriertes Prozessmanagement – Planen (BIM) an der renommierten HafenCity Universität Hamburg. In dieser Funktion prägt er maßgeblich die Ausrichtung der Lehre im Bereich digitales Prozessmanagement und Building Information Modeling (BIM).

Neben seiner akademischen Tätigkeit ist Prof. Mondino geschäftsführender Gesellschafter des innovativen Büros CORE Digital Engineering. In dieser Rolle führt er nicht nur das Unternehmen, sondern bringt auch seine umfassende Expertise als Projektleiter der Arbeitsgemeinschaft BIM4Bundesbau ein. Diese interdisziplinäre Zusammenarbeit trägt wesentlich zur Entwicklung wegweisender BIM-Strategien für Bundesbauprojekte bei.


In einem Interview mit der Bundesarchitektenkammer teilt Prof. Mondino wichtige Einblicke. Hier sind seine Antworten auf drei zentrale Fragen:


Frage 1: Unterstützung der Architekten durch die öffentliche Hand im Bereich BIM


Daniel Mondino betont die bedeutende Rolle der öffentlichen Hand in der Unterstützung des digitalen Wandels im Hochbau. Er hebt zwei wesentliche Aspekte hervor: das BIM-Portal des Bundes und die kürzlich veröffentlichten Arbeitshilfen des BIM-Handbuchs für den Bundesbau. Diese Ressourcen fördern ein gemeinsames Verständnis von BIM für alle Projektbeteiligten und optimieren die Projektaufsätze, was zu effizienteren Arbeitsabläufen führt.

Die Umsetzungsstrategie unterstützt zudem die Rolle der öffentlichen Hand als Auftraggeberin und trägt dazu bei, BIM-Wissen in den Bauverwaltungen der Länder zu integrieren.


Frage 2: Breite Implementierung von BIM in der Hochschulausbildung


Mondino betont, dass es bei der Implementierung von BIM in der Hochschulausbildung darum geht, das Konzept hinter BIM zu verstehen. BIM ist mehr als eine Methode zum Bau von Gebäuden; es geht um das optimale Austauschen von Informationen in einem komplexen System. Der Fokus sollte auf einem gemeinsamen, interdisziplinären Verständnis liegen, das über alle Studiengänge hinweg vermittelt wird. Die Lehre sollte das Bewusstsein für die Notwendigkeit der Zusammenarbeit in der digitalen Ära stärken.


Frage 3: Erkenntnisse aus der Zusammenarbeit mit Studierenden im Bereich Digitalisierung


Mondino hebt hervor, dass Technologie nicht das Hindernis ist, sondern dass ein Verständnis für Zusammenhänge und die Mehrwerte der Kooperation entscheidend sind. Studierende sind bereits versiert im Umgang mit digitalen Tools, aber es ist wichtig, ihr Bewusstsein für die tieferen Aspekte der Digitalisierung zu schärfen. Der Fokus sollte darauf liegen, die Studierenden darauf vorzubereiten, sich in einer sich ständig verändernden Berufswelt zurechtzufinden.

Daniel Mondino schließt mit der Erkenntnis, dass der Schlüssel zur erfolgreichen digitalen Transformation in der Architektur darin liegt, die Menschen, die die Technologie anwenden, zu befähigen und zu fördern. In einer sich rasch verändernden Welt ist es essenziell, die Studierenden darauf vorzubereiten, flexibel zu agieren und die Chancen der Digitalisierung voll auszuschöpfen.


Bình luận


bottom of page